flash_allgemein_2_header

Corner

Europas Unternehmen überraschen positiv

Die Berichtssaison für das vierte Quartal 2014 ist noch nicht ganz zu Ende. Dennoch ziehen wir ein erstes Fazit, nachdem bereits über 80 Prozent der Unternehmen ihre Zahlen veröffentlicht haben. Die Mehrheit der europäischen Firmen kann die Analystenerwartungen schlagen.

Mittlerweile haben 83 Prozent der im STOXX Europe 600 (ex UK) Index gelisteten Unternehmen ihre Zahlen zum vierten Quartal 2014 veröffentlicht. Der bereits im Februar erkennbare Trend hin zu positiven Überraschungen hat sich dabei weiter fortgesetzt. Mit ihren Umsatzzahlen schnitten 57 Prozent der Unternehmen bisher besser ab als von Analysten erwartet. Und bei den Quartalsergebnissen fiel der Wert sogar noch etwas höher aus. Die Analystenschätzungen konnten hier in 60 Prozent der Fälle übertroffen werden. Besonders viele der berichtenden Firmen überraschten in den Sektoren Technologie, Konsumgüter, Öl & Gas und Basismaterialien positiv mit ihren Zahlenwerken. Allerdings hatten die zuvor deutlich gesenkten Erwartungen in diesen Branchen auch niedrige Hürden für erfreuliche Meldungen geschaffen.



Quelle: Citi Research, Bloomberg / Stand: 04.03.2015


Der schwache Euro und der gesunkene Ölpreis wirken sich zunehmend positiv auf die Unternehmensergebnisse aus. Darüber hinaus beginnen sich die Wachstumsaussichten für Europa zu verbessern.

Nach Einschätzung des Citi Equity Trading Strategy Teams könnten beide Effekte in den kommenden Quartalen bei den Unternehmen zu zweistelligen Zuwachsraten beim Ergebniswachstum führen. Insgesamt dürften die Analysteneinschätzungen für die Gewinnerwartungen in den nächsten Wochen und Monaten deshalb durch Heraufstufungen geprägt sein.

 

Kommentare (0)

Kommentar verfassen*

* Ihr Kommentar wird erst nach einer redaktionellen Prüfung veröffentlicht.